Wer zu Besuch in Thailand ist, sollte es sich nicht entgehen lassen, einen Ausflug zur Felsengruppe rund um den James Bond Felsen zu machen. Da es im Internet etwas schwierig ist, über die Google-Suche zu erkunden, wie man das auf eigene Faust macht, stelle ich hier einige Informationen zusammen.

Hintergrund zu den Felsen

Khao Phing Kan heißt die Insel, die bekannt geworden ist durch den James Bond Film „Der Mann mit dem goldenen Colt“ und daher auch als „James Bond Insel“ bezeichnet wird. Dort befindet sich auch der bekannte James Bond Felsen.

Mehr Informationen dazu auf folgenden Seiten:

Wie kommt man dort hin?

Die Felsengruppe liegt nordöstlich von Phuket (südliche Insel von Thailand) und ist natürlich nur per Boot erreichbar, da diese mitten im Meer liegt. Wir haben uns für einen Tag ein Boot samt Fahrer gemietet; zu einem Preis von 4500 Baht (umgerechnet 100 Euro). Dabei spielt es keine Rolle, ob man zu zweit oder mit 6 Personen auf das Boot steigt – der Preis ist fest und unverhandelbar (zumindest hatte ich beim Handeln keinen Erfolg).

Es werden verschiedene Touren zu einem Preis ab 4.000 Baht (90 Euro)  angeboten. Wir haben uns für die Tour mit folgenden Zielen entschieden:

  • Panak
  • Hong
  • James Bond Felsen (fälschlicherweise auf der Preistafel als Jame Bomd bezeichnet)
  • Panyee
  • Lawa/Naka

Mehr zu den Zielen folgt weiter unten.

Ich weiß bis heute nicht, wie der Ort heißt von wo aus die Boote zum James Bond Felsen abfahren. Es gibt allerlei Bezeichnungen, abhängig davon, ob man auf Bing oder Google sucht. Ich habe es aufgegeben und zeige hier eine Karte mit einem grünen Pfeil der genau dort hinzeigt, wo man eine Bootstour buchen kann.


Und hier ein Foto von dem Informationsstand:


Bildschirmfoto 2014-01-19 um 14.35.25
Die verschiedenen Ziele

Das bekannteste Ziel, der James Bond Felsen, ist nicht mal das Interessanteste an dieser Tour. Besonders beeindruckend ist das auf Pfählen gegründete, im Meer liegende Dorf Ko Panyi (teils auch als Koh Panyee bezeichnet). Die günstigste Bootstour für 90 Euro führt NICHT zu diesem Dorf. Daher kann ich nur empfehlen, die 10 Euro mehr auszugeben. Zudem hat man die Möglichkeit, eine Mahlzeit einzunehmen und Souvenirs einzukaufen. Denn die Bewohner des Dorfes leben hauptsächlich vom Tourismus. So reiht sich ein Laden nach dem anderen und dazwischen Restaurants oder Verkauf von Snacks und Lebensmitteln.

Ko Panak ist eine Felseninsel in der Umgebung des James Bond Felsen. Hier tummeln sich viele Touristen mit Kanubooten.

Ko Hong ist eine Insel, mit einem schönen, langen Sandstrand. Das Wasser ist sehr niedrig, sodass man weit ins Meer waten muss, um richtig schwimmen zu können.

Weiter zu nennen wären die Inseln Ko Lawa / Naka.

…last but not least: die James Bond Insel samt James Bond Felsen, der eher klein ist im Vergleich zu den anderen Felsen. Um ein schönes Foto von dem Felsen machen zu können, muss man auf die Insel gehen. Dafür wird Eintritt verlangt. Ich glaube so um die 5 Euro pro Person.

Print Friendly, PDF & Email
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.