Wer in Erwägung zieht, sich von Windows zu verabschieden und auf einen Mac zu wechseln, steht vor der Frage, ob dies nicht zu umständlich ist oder ob dann geliebte Anwendungen unter Windows auch auf dem Mac laufen. Viele Programme, die es für Windows gibt, gibt es inzwischen auch für den Mac. Zudem kann man auf dem Mac auch Windows installieren. Entweder unter dem sogenannten Bootcamp oder man lässt es unter einer sogenannten virtuellen Maschine laufen. Ersteres ist die bessere Variante, wenn man auf Leistungsfähigkeit und maximale Kompatibilität und Stabilität setzt. Denn wenn man Windows unter Bootcamp installiert, wird Windows unter einer eigenen Partition auf der Festplatte installiert. Beim Start des Rechners kann man dann durch langes Drücken der ALT-Taste (während der Mac startet) auswählen, ob man das Apple Betriebssystem OS X laufen lassen möchte oder Windows. Der Nachteil ist, dass man dann nur Windows laufen lassen kann.

Nutzung von Windows auf dem Mac

Installiert man Windows unter einer virtuellen Maschine, kann man Windows Programme starten, während man parallel mit Apple OS X arbeitet. Man kann also schnell hin- und herschalten zwischen OS X und Windows.

Die populärsten virtuellen Maschinen sind:

Einen Vergleich der virtuellen Maschinen findet man hier.

Wer lieber Bootcamp nutzen möchte, wird hier fündig. Bootcamp ist bereits in OS X implementiert. Es bedarf keiner zusätzlichen Investition.

Kleine Einführung

Ich hatte mal eine kleine Einführung für Neueinsteiger geschrieben. Diese ist jedoch nicht mehr aktuell, da es inzwischen Mac OS X Mountain Lion gibt (OS X 10.8). Ich habe meine Einführung für das System Leopard (OS X 10.5) geschrieben und nutze mittlerweile Snow Leopard (OS X 10.6). Ich hinke also hinter der aktuellen Entwicklung hinterher. Das liegt daran, dass ich Mountain Lion auf meinem Mac nicht mehr installieren kann, da mein MacBook aus dem Jahre 2008 ist und die Hardwarevoraussetzungen nicht mehr erfüllt werden für das neuste Betriebssystem. Allerdings läuft mein Mac unter Snow Leopard so stabil und flüssig, dass ich nicht wüsste, warum ich wechseln sollte. Die neuen Betriebssysteme bringen noch allerlei Schnick Schnack, was ich nicht benötige.

Demnächst kommt die nächste Version von OS X, namens Mavericks (OS X 10.9) auf den Markt. Apple ist kurz vor der Fertigstellung.

Wer trotzdem Interesse an meiner kleinen Einführung hat, kann sich diese hier runterladen:

Bildschirmfoto 2013-10-13 um 13.04.57

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.